2 reacties op “C Star boycot

  1. Defend Europe ist momentan Thema Nummer 1 in den italienischen Medien:
    Wir sind in Nachrichtensendungen, Radiosendungen und in den Zeitungen…
    Die Auswirkungen unserer Mission sind gewaltig in Italien – einem Land das enorm unter den Aktivitäten der NGOs und der Schlepper zu leiden hat.

    Gleichzeitig beschuldigt uns ein Teil der italienischen Linken, wir hätten eine Mitschuld an der Festsetzung der Juventa – das Schiff von „Jugend rettet“. Vor einer Woche wurde „Jugend rettet“ auf frischer Tat beim direkten Informationsaustausch mit den Schleppern ertappt, während sie illegale Migranten aufnahmen.

    Gestern konnten wir einen Funkspruch zwischen der Golfo Azzuro der NGO „Open Arms“ und der italienischen Marine abfangen. Die italienische Marine verbat der Golfo Azzuro einen italienischen Hafen anzulaufen, da sie in libysches Küstenmeer eingedrungen war. Direkt nach dem Funkaustausch teilten wir der Crew der Golfo Azzuro mit, dass sie außerhalb der Küste Libyens nicht mehr willkommen sei.

    Eine letzte gute Nachricht gibt es noch!
    „Ärzte ohne Grenzen“, die sich weigern den von der italienischen Regierung erstellten Verhaltenskodex für NGOs zu unterschreiben – der unter anderem vorsieht, dass sich auf den NGO-Schiffen Polizisten befinden – warnen davor, dass die momentanen Kampagnen gegen die NGOs einen massiven Einschnitt in ihre Finanzen verursachen. Ein Sprecher von „Ärzte ohne Grenzen“ meint, es gebe einen massiven Rückgang der Spenden und es handle sich um eine „finanzielle Katastrophe“, die ihre Tätigkeiten behindern könnte.
    Wir sagen: Je weniger NGO-Schiffe als Wassertaxis fungieren, desto weniger illegale Migranten kommen nach Europa. Das bedeutet wiederum einen Rückgang der Profite für die Schlepper.
    Bron: Identitäre Bewegung – Deutschland

Geef een reactie

Het e-mailadres wordt niet gepubliceerd. Vereiste velden zijn gemarkeerd met *

twee × 1 =